100 Dinge Poster

„100 Dinge“ im Kino: Das etwas andere Interview mit Matthias Schweighöfer & Florian David Fitz


Philipp Schleinig  

Zwei Männer, eine Wette und plötzlich sind Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz nackig. Was wie eine absurde Idee klingt, ist die Grundlage für die zweite, überaus unterhaltsame und wunderbar emotionale Zusammenarbeit der Beiden in „100 Dinge“. Passend zum Kinostart haben wir die Schauspieler zum Interview getroffen.

Das Thema „Männerfreundschaft“ ist nicht nur ein essentielles Thema der Komödie „100 Dinge“, sondern verbindet auch Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz im privaten Leben. Da Freundschaften sich sicher auch durch eine gute Portion Humor auszeichnen, haben wir uns für das Interview etwas Besonderes einfallen lassen. Aber seht selbst!

„100 Dinge“: Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz im Interview

Als die beiden Unternehmer Paul (Fitz) und Toni (Schweighöfer) ihre App-Idee für mehrere Millionen Dollar verkaufen, knallen die Korken. Mit ihren Mitarbeitern feiern sie diesen Geschäftsabschluss zwar ausführlich, können sich jedoch am nächsten Tag zunächst kaum an etwas erinnern. Das ist besonders dann ärgerlich, wenn man plötzlich nackt und ohne Hab und Gut in seiner Wohnung aufwacht.

Schnell wird klar: Paul und Toni haben sich im Rausch zu einer Wette hinreißen lassen, die für die beiden Konsum- und Technik-Fans nicht einfach ist. 100 Tage wollen sie auf ihre eigenen Güter verzichten, pro Tag dürfen sie sich jeweils nur einen Gegenstand zurückholen. Neben der Frage, was wirklich im Leben zählt, erwächst aus „100 Dinge“ auch eine ganz persönliche Suche nach dem wahren Wesen ihrer Freundschaft.

„100 Dinge“ startet am 06. Dezember 2018 in den deutschen Kinos.

News und Stories

Kommentare